Brennnesseltee

Vor allem als Frühjahrskur wirkt die Brennnessel wahre Wunder, sie gibt dem Körper neue Kraft und Energie. In der Medizin ist sie ein wichtiges und oft verwendetes Heilkraut. Sie wirkt harntreibend und wird daher gerne bei Harnwegsinfekten empfohlen. Sie enthält hohe Mengen an Vitamin C , E , A und Mineralien. Auch ihr Eiweissgehalt ist sehr interessant.

Der Geschmack ist krautig mild. Der Tee regt Nieren und Stoffwechsel an.  Die Brennnessel hat eine entschlackende, blutreinigende und blutbildende Wirkung. Sie kann dazu beitragen, zu hohen Blutdruck und den Blutzuckerspiegel zu senken, was besonders für Diabetiker interessant sein kann. Weiterhin wirkt sie entzündungshemmend und schmerzlindernd, wozu sie gerne bei Arthrose und Arthritis und Rheuma wirkungsvoll eingesetzt wird. Auch bei entzündlichen Darmerkrankungen, oder Leber und Galleproblemen kann sie gut eingesetzt werden.  Die Pflanze kann das  Immunsystem stimmulieren, hier soll sie sogar in der Wirkung besser sein als Echinacea.  Bei Ekzemen und Akne kann sie das Hautbild verbessern und kann bei Allergien sehr hilfreich sein, die sich über die Haut zeigen. Ein Tee aus der Pflanze kann innerlich und äußerlich eingesetzt werden.

Bitte beachten: Nicht bei Wasseransammlungen (Ödemen) infolge eingeschränkter Herz- und Nierentätigkeit verwenden. Bei einer Durchspülungstherapie bitte zusätzlich viel Wasser trinken.

Wirkung: entzündungshemmend, harntreibend, blutbildend, blutreinigend

Bezugsquellen: Natur, Garten, Apotheke, Läden

Nährwertangaben Brennnessel ----> Die Brennnessel

Gesunde Power vom Wegesrand:

Mein Artikel für die Betriebskrankenkasse der R+ V.

 

Kräuter-Honig-Hustensaft mit Honig

Zutaten:

Honig ( Akazienhonig der als Hustenstiller bekannt ist, oder einen anderen "flüssigen" Honig aus dem Glas)

Bio-Salbei

Thymian oder Zitronen-Thymian

Fenchel

Glas mit Deckel

Die trocknenen Kräuter in ein Glas geben und mit Honig auffüllen. Das Glas in ein Wasserbad stellen und vorsichtig erwärmen. Nicht zu heiß werden lassen, damit die wertvollen Inhaltsstoffe des Honigs nicht zerstört werden. Den Honig 3 bis 4 Wochen an einem warmen Ort ziehen lassen. Danach noch einmal in ein Wasserbad geben und den flüssigen Honig abseien.

Bei Kratzen im Hals und bei Husten 1 EL Honig einnehmen

Tipp: Zum Gurgeln oder Spülen von Mund und Rachen bei Schleimhautentzündungen und Halsschmerzen kann Bio-Salbei hilfreich sein. Hierzu wird mit Salbei ein Salbeitee zubereitet, der dann nach dem Abkühlen zum Gurgeln verwendet werden kann.

Schlüsselblume bei festsitzenden Sekreten

In der Heilkunde werden die Wurzeln und der Blütenkelch der Pflanze verwendet. Sie wirken wegen ihrem Gehalt an Saponinen (Seifenstoffe) schleimlösend. Bei Bronchialkatarrhen, Fieber und Erkältungen kann diese Pflanze gute Hilfe leisten.  Bei Mischungen von Hustentees sollte man die Schlüsselblume nicht vergessen.

Ein Drei-Kräuter-Hustentee könnte so aussehen:Zwei Teile Schlüsselblumenwurzel und ein Teil frisch zerstoßene Fenchelfrüchte sowie Malvenblätter.

Alles miteinander mischen und zwei Teelöffel der Mischung mit einem 1/4 Liter kochendem Wasser 10 Minuten ziehen lassen. Danach abseien.....etwas Honig wer mag. 3 Tassen der Mischung am Tag.

-----> zum Pflanzenportrait

Der Hustensirup ersetzt nicht den Besuch beim Arzt! Bei starkem Husten, länger andauerndem Husten, Husten mit Auswurf, Fieber, Kopf- und Gliederschmerzen sollte ein Arzt augesucht werden!

Hinweis: Alle Informationen auf diesen Seiten sind sorgfältig erwogen und geprüft und nach bestem Wissen und Gewissen wiedergegeben worden. Die Hinweise zu den Heilwirkungen von Pflanzen und anderen Produkten ersetzen aber keineswegs die Hilfe und den Rat eines Heilpraktikers, Apothekers oder Arztes

Selbstgemachter Hustensirup aus ausgewählten Heilpflanzen

 

Artikel bewerten
(12 Stimmen)

Ein Duft und Geschmack für die Sinne

Ein leicht süßliches Aroma, das an unseren Salbei erinnert, entführt mit seinem Aroma und lieblichen Geschmack gedanklich in die wärmende Bergwelt Griechenlands. Dort ist der Tee für seine besonders wohltuende Wirkung bekannt und ist seit altersher ein Haus- und Heilmittel. So soll er einen gesunden Schlaf fördern, für Entspannung sorgen und ähnlich wie unser Johanniskraut stimmungsaufhellend wirken. Studien, wonach dieser Tee regelmäßig getrunken, bei Alzheimer helfen soll laufen an der Universität Rostock. Weiterhin soll er entzündungshemmend wirken und kann z.B. bei Wunden als Umschlag aufgelegt werden. Auch soll er die die Magen- und Darmschleimhaut regenerieren. Er vermag den Blutdruck zu senken und kann bei Erkältungskrankheiten schleimlösend wirken.

Den Tee kann man sehr gut abends genießen. Mit Zitrone und Honig verfeinert, ist dieser Tee etwas ganz besonderes. Kalt oder warm getrunken, ist er ein Genuss.

Halsschmerzen

Bei Halsschmerzen kann ein Bio-Salbei-Tee zum Gurgeln hilfreich sein. Hierzu wird einfach mit frischen, oder getrockneten Blättern von Salbei ein Tee zubereitet Nach dem Abkühlen kann dieser Tee zum Gurgeln + Spülen von Mund und Rachen verwendet werden. Salbei hat eine desinfizierende, antibakterielle und entzündungshemmende Wirkung af die Schleimhäute. Heiserkeit, Husten, Fieber und Halsschmerzen können somit gelindert werden. 

Tee zum Gurgeln:

Ca. 2 TL getrockneten Salbei, oder 8 - 10 frische Blätter mit kochendem Wasser (200 ml) übergießen und 10 Minuten "abgedeckt" ziehen lassen. Danach abseien und lauwarm oder kalt zum Gurgeln verwenden.

Kontakt

Ein Quantum Glück

Martina Sachs

Main-Weser-Str. 7

34582 Borken / Hessen

Email: info@ein-quantum-glueck.de

Mitglied:   Natur und Medizin e.V.