Brennnesseltee

Vor allem als Frühjahrskur wird die Brennnessel gerne eingenommen. In der Medizin ist sie ein wichtiges und oft verwendetes Heilkraut. Sie wirkt harntreibend und wird daher gerne bei Harnwegsinfekten empfohlen. Sie enthält hohe Mengen an Vitamin C , E , A und Mineralien. Auch ihr Eiweissgehalt ist sehr interessant.

Der Geschmack ist krautig mild. Der Tee regt Nieren und Stoffwechsel an.  Der Brennnessel wird eine entschlackende, blutreinigende und blutbildende Wirkung nachgesagt. So wird beschrieben, dass sie dazu beitragen kann, zu hohen Blutdruck und den Blutzuckerspiegel zu senken. Weiterhin soll sie entzündungshemmend und schmerzlindernd wirken, wozu sie gerne bei Arthrose und Arthritis und Rheuma wirkungsvoll eingesetzt wird. Auch bei entzündlichen Darmerkrankungen, oder Leber und Galleproblemen wird sie gerne eingesetzt.  Der Pflanze wird nachgesagt, dass sie  das  Immunsystem stimmulieren kann, hier soll sie sogar in der Wirkung besser sein als Echinacea.  Bei Ekzemen und Akne wird sie gerne empfohlen, da sie das Hautbild verbessern und bei Allergien hilfreich sein kann.  Ein Tee aus der Pflanze kann innerlich und äußerlich eingesetzt werden. Auch wird die Brennnessel gerne in Kosmetik eingesetzt.

Bitte beachten: Nicht bei Wasseransammlungen (Ödemen) infolge eingeschränkter Herz- und Nierentätigkeit verwenden. Bei einer Durchspülungstherapie bitte zusätzlich viel Wasser trinken.

Wirkung: entzündungshemmend, harntreibend, blutbildend, blutreinigend

Bezugsquellen: Natur, Garten, Apotheke, Läden

Nährwertangaben Brennnessel ----> Die Brennnessel

Gesunde Power vom Wegesrand:

7 von mir ausgewählte bekannte Heil-Kräuter für die Hausapotheke.

Mein Artikel für die Betriebskrankenkasse der R+ V.

Text + Fotos M. Sachs

 

Ein Duft und Geschmack für die Sinne

Ein leicht süßliches Aroma, das an unseren Salbei erinnert, entführt mit seinem Aroma und lieblichen Geschmack gedanklich in die wärmende Bergwelt Griechenlands. Dort ist der Tee für seine besonders wohltuende Wirkung bekannt und ist seit altersher ein Haus- und Heilmittel. So soll er einen gesunden Schlaf fördern, für Entspannung sorgen und ähnlich wie unser Johanniskraut stimmungsaufhellend wirken, so berichtet die Volksmedizin. Studien, wonach dieser Tee regelmäßig getrunken, bei Alzheimer helfen soll laufen an der Universität Rostock. Weiterhin beschreibt ihn die Volksmedizin als entzündungshemmend. Auch soll er die die Magen- und Darmschleimhaut regenerieren. Man sagt ihm nach, der könne den Blutdruck zu senken und  bei Erkältungskrankheiten schleimlösend wirken.

Den Tee kann man sehr gut abends zum Entspannen genießen. Mit Zitrone und Honig verfeinert, ist dieser Tee etwas ganz besonderes. Kalt oder warm getrunken, ist er ein Genuss.